25.07.2015 - BMW Ratzel Racing Cup - Liedolsheim

Manchmal kommt es anders als man denkt, dachte sich auch unser Fahrer Mike Wilhelmi.
Durch einen Arbeitskollegen erfuhr er von einer Radiodurchsage im Großraum Karlsruhe und dem BMW Ratzel Racing Cup in Liedolsheim. Als Fahrer konnte man sich dort nur bewerben, nicht direkt anmelden. Wilhelmi zögerte nicht und beworb sich umgehend. Tatsächlich erhielt er dann eine gute Woche vor dem Event die Zusage und war einer von 200 Startern.

Was ist der BMW Ratzel Racing Cup?
Das Event wurde in Liedolsheim zum vierten Mal ausgetragen und wird vom BMW Autohaus Ratzel veranstaltet. 200 Fahrer kämpfen in 10 Gruppen á 20 Fahrern in je 2 Qualifyings um den Einzug in die Semifinals. Aus den 10 Gruppen kommen jeweils die 3 schnellsten eine Runde weiter. In 2 Semifinals mit je 15 Fahrern, nun im Rennmodus, kommen die jeweils ersten 7 Fahrer ins Finale. Dort treffen sie auf 2 Special Guests und kämpfen um den Sieg. Neben einem Pokal wartet auf den Sieger ein VIP Ticket für das DTM Finale in Hockenheim.
Als Special Guests in diesem Jahr vor Ort waren Boxweltmeisterin Melanie Zwecker und DTM Champion Marco Wittmann.

Kurz vor 10 Uhr kam Mike Wilhelmi an der Strecke in Liedolsheim an. Sein erster Besuch dieser Strecke, nie zuvor war er dort oder ist dort gar gefahren. Gelernt hat er die Strecke überwiegend aus Youtube Videos. Wilhelmi startete in Gruppe 7, Quali 1 startete um 12:30 Uhr. Kurz vor 12 Uhr ging ein kräftiger Regen an der Strecke runter. Die Strecke war sehr nass, die Fahrer der vorangegangenen Gruppen hatten richtige Probleme die Karts auf der Strecke zu halten.
Kurz vor dem Turn von Wilhelmi war die eine Hälfte der Strecke wieder trocken, feuchte Stellen auf der Ideallinie gab es lediglich im Bereich der Baumkurven nach der Boxenausfahrt. Dann war es an der Zeit, 12:30 Uhr, die erste Quali wurde freigegeben. Noch während der Fahrt freute sich Wilhelmi noch, dass keiner der schnellen Fahrer näher an Ihn rankamen. Das Ergebnis nach der Quali löste 2 Emotionen aus, erst Freude über einen tollen 4. Platz in der ersten Fahrt in Liedolsheim überhaupt, dann Ernüchterung, fehlten zum nötigen 3. Platz nur 0,2 Sekunden. Der Kampfeswille war geweckt.
In Qualifikation 2 um 15:00 Uhr hatte Wilhelmi dann eine komplett trockene Strecke. Zwar war noch einmal eine Steigerung möglich, aber nicht genug. Mit Platz 6 schied Wilhelmi in den Qualis leider aus. Dennoch überwog die Freude. In einem bescheinigten starken Feld, im ersten Auftritt soweit vorne zu landen war schon viel wert. Im Nachhinein ärgerte sich Wilhelmi wahrscheinlich als einer der wenigen über den in Q2 ausgebliebenen Regen. Offenbar machten konnte er in Q1 bei den schwereren Bedingungen mehr zeigen.

Eines jedoch steht fest: Die Bewerbung im kommenden Jahr gilt als sicher!

Onboard Wilhelmi

 

Aktuellste NEWS

21.11.2017 - TT-Challenge startet am Donnerstag

Die in der vergangenen Saison erstmals abgehaltene TT-Challenge startet am Donnerstag in Singen wieder durch. Zu allen Rennen verzeichnen wir einen Zuwachs von rund 30% an Startern, was uns in unserer Meinung der Challenge bekräftigt.

Anders als im Rennen geht es bei der TT-Challenge nicht um Geschwindigkeit, sondern um Konstanz. Jeder Fahrer fährt gegen sein eigene Bestzeit. Gewertet werden die 5 Runden vor und nach der persönlichen Bestzeit. Die Differenz jeder Runde zur Bestzeit wird addiert. Der Fahrer mit der geringsten Gesamtdifferenz gewinnt den Lauf. Hier bei hat jeder Fahrer 2017/18 zwei Jokerrunden. Das heisst: Die schlechtesten zwei Zeiten werden gestrichen, insgesamt also effektiv 8 Runden gewertet.
Das gemeine: Schafft ein Fahrer einen konstanten Turn und fährt während des Turns eine neue Bestzeit, so hat er sich evtl. ungegewollt einen neuen Bewertungsbereich gesetzt. Man ist also darauf angehalten den kompletten 30 Minutenturn konstant zu fahren.